Geräte und Maschinen

Systeme für die Fertigung von Geräten und Maschinen

Kleben von Versteifungsprofilen

Bei der Herstellung von Geräten und Maschinen werden häufig Versteifungsprofile zur Stabilisierung eingesetzt. Mit der elastische Klebetechnik kann Vibration und Schall gedämpft, ein Verziehen oder Einreißen des Metallblechs dank gleichmäßiger Spannungsverteilung vermieden und auf aufwändige Vor- und Nacharbeiten verzichtet werden.

Kleben von Sichtfenstern

Großmaschinen, Bearbeitungszentren und Schaltschränke haben ein geschlossenes Gehäuse, die mit Sichtfenstern versehen sind, um dem Betriebs- und Wartungspersonal Einblick ins Innenleben zu gewähren. Mit der Klebetechnik lassen sich die Fenster mit dem Gehäuse verbinden und gleichzeitig zuverlässig abdichten.

Kleben von Blenden und Profilen

Blenden und Profile lassen sich mit elastischen Kleb- und Dichtstoffen einfach und schnell an Geräte und Maschinen anbringen. Durch die schall- und vibrationshemmende Eigenschaft der Kleb- und Dichtstoffe bleiben die Blenden und Profile formstabil und reißen nicht ein. Sie lassen sich zudem individuell je nach gewünschter Funktion positionieren.

Metallverklebungen

Große Abdeckungen zur Verkleidung von Geräten und Maschinen werden häufig aus Metall gefertigt. Bei mechanischer Verbindungstechnik bauen sich an den Verbindungspunkten Spannungsspitzen auf, Lärm und Verzug der Konstruktion sind die Folge. Elastische Klebetechnik baut Spannungsspitzen ab und erhält die ursprüngliche Oberflächenstruktur.

Gehäuseverklebungen

Eine Verklebung des Gehäuses von Geräten und Maschinen bietet den Vorteil, in einem einzigen Arbeitsschritt gleichzeitig die Einzelteile zu verbinden und abzudichten. Vibrations- und schallabsorbierende Eigenschaften sorgen für eine längere Funktionstüchtigkeit und bieten Schutz für das Innenleben. Zudem wird dem Konstruktionsdesign mehr Spielraum gewährt.

Einkleben von Dämmmatten

Dämmmatten sorgen in Geräten und Maschinen für die Reduzierung von Schall und Vibration. Sie sind einfach mit Flächenklebstoffen in die Geräte und Maschinen zu montieren, und das auf einer Vielzahl an Untergrundmaterialien wie Kunststoffe, Glas oder Metalle.

Kleben und Dichten von Wärmetauschern

Bei der Herstellung von Wärmetauschern kommt es auf präzise Verlaufseigenschaften und eine schnelle Durchhärtung an. Dafür entwickelte SikaForce Systeme umfließen die Lamellen optimal. Die Verbindung zum Deckel wird dadurch formstabil und dicht.

Vorbehandlung und Hilfsstoffe

Für die bestmögliche Adhäsion (Flächenhaftung) zwischen Klebstoff und Untergrund ist die richtige Vorbehandlung wichtige Voraussetzug. Grundsätzlich müssen die Haftflächen trocken, staub- und fettfrei sowie frei von nichthaftenden Teilen (Lackreste, Rost, Zunder usw.) sein. Vor der Anwendung ist die Sika Vorbehandlungstabelle zu beachten.

Verarbeitungsgeräte

Die Verarbeitungsgeräte sind speziell für die Verarbeitung von Sika Kleb- und Dichtstoffen geprüft und hierfür besonders geeignet. Für die Handverarbeitung von Kartuschen und Beuteln werden Handdruck-, Druckluft- oder Akku-Pistolen empfohlen, während für die Verarbeitung von Sika Kleb- und Dichtstoffen aus Hobbocks und Fässern spezielle Pumpanlagen und Applikationskonzepte notwendig sind.