DAS STAHLWASSERBAU-TANDEM

Seit Jahrzehnten setzt Sika im Stahlwasserbau auf hochwertige Beschichtungen und ist Marktführer im schweren Korrosionsschutz.

Mit der Forschungsplattform FINO 1 (2003) hat unser auf Millionen von Quadratmetern bewährter und im Markt weithin bekannter Standard, SikaCor® SW-500, seine Leistungsfähigkeit auch im Offshore-Einsatz bewiesen. Seitdem beliefert Sika Windenergieanlagen vor den Küsten mit Beschichtungen für die Anwendung sowohl über als auch unter Wasser.

Aus dieser langjährigen Erfahrung ist jetzt eine neue Produktgeneration hervorgegangen:

SikaCor® SW-501
und SikaCor® SW-500 GF

Lösemittelfreier schwerer Korrosionsschutz

Mit unserer Innovation SikaCor SW-501 präsentieren wir den Nachfolger des langjährigen Erfolgsproduktes.

Das Entwicklungsziel Emissionsreduzierung mit modernster Rohstofftechnologie führte zur benzylalkohol- und alkylphenolfreien 2-K-EP-Beschichtung und damit zu 100% grünem Korrosionsschutz mit geringer Umweltbelastung.

Durch die Formulierung mit der neuen, modifizierten Vernetzungstechnologie “Ultimate Cross-linking“ kann auf Plastifikatoren und toxische Amine verzichtet werden. Dies führt zu einem verstärkten Polymernetzwerk und weniger Gefahren für die Gesundheit.

SikaCor® SW-501 besitzt optimierte mechanische Eigenschaften und verstärkte Kohäsion, wodurch sich eine herausragende Direkthaftung auf Stahl ergibt. Dadurch erreichen wir eine klare Verbesserung der Beständigkeit gegenüber anfallenden Temperaturgradienten in wässrigen Medien.

 

  • BAW: Zulassungen für Im 1-3 (mit und ohne SikaCor® Zinc R)
  • KKS-Verträglichkeit
  • NORSOK M-501, Rev. 6, System Nr. 7A und 7B

GLASFASERVERSTÄRKTE WEITERENTWICKLUNG

Ein weiterer Puzzlestein in der Familie lösemittelfreier, robuster EP Beschichtungen  wurde mit SikaCor® SW-500 GF realisiert.

Die auf das Bindemittelsystem abgestimmte Menge an lamellaren Glasfasern (Glasflakes) ermöglicht eine optimierte Diffusionsdichtigkeit und eine erhöhte mechanische Festigkeit bei gleichzeitiger Härteerhöhung ohne Sprödigkeit zu bewirken.

Die mechanisch widerstandsfähige Beschichtung minimiert mögliche Beschädigungen durch Transport und Montage derartig, dass umfangreichere Reparaturmaßnahmen zum Beispiel an Offshore-Windenergieanlagen oder Gründungsstrukturen entfallen können.

 

  • NORSOK M-501, Rev. 6, System Nr. 7A und 7B