Strahlmittelrückstände sind so aufzunehmen, zu sammeln und abzutransportieren, dass keine schädliche Belastung der Umwelt entsteht.

Je nach Strahlgut und abhängig von schädlichen Beimengungen ist die Verwertung der Strahlmittelrückstände zu prüfen. In Sonderfällen müssen hochbelastete Strahlmittelrückstände als gefährlicher Abfall entsorgt werden. Bitte beachten Sie hierzu die AVV-Abfallschlüssel 120116 oder 120117.

Vorzugsweise sind Entsorgungsfachbetriebe zu beauftragen, die einen Sammelentsorgungsnachweis für Strahlmittelrückstände vorweisen können. Dadurch reduziert sich die Bürokratie auf ein Minimum.

Wir empfehlen, in Absprache mit einem Entsorgungsfachbetrieb das verunreinigte Strahlgut analysieren zu lassen, es zu sammeln und zur Abholung bereitzustellen.