Die langlebige Kunststoff-Dachabdichtungsbahn aus flexiblem Polyolefin der Marke Sarnafil bietet größtmögliche Gestaltungsfreiheit für alle Flachdacharten.

Sarnafil Kunststoffdachbahnen sind dauerhaft, leistungsfähig und überzeugen mit ihren Eigenschaften. Tag für Tag werden sie auf den Dächern der unterschiedlichsten Gebäude verlegt. Viele Referenzen fallen jedoch nicht nur aufgrund ihres Designs oder ihrer Dachform auf: sie sind zusätzlich mit einem Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. ausgezeichnet.

Nachhaltiges Bauen mit Sarnafil Kunststoffdachbahnen

Zur Erreichung einer DGNB Zertifizierung leisten häufig Sarnafil Kunststoffdachbahnen einen wichtigen Beitrag. Sie überzeugen auf ganzer Linie mit ihren Eigenschaften: Die Abdichtungsbahnen auf Basis flexibler Polyolefine (FPO) kommen ohne Weichmacher aus. Zudem liegt ihr Gehalt an Blei und Zinn sowie an besonders besorgniserregenden Stoffen (SVHC) weit unter den Grenzwerten des Gebäude-Zertifizierungssystems der DGNB.

Zusätzlich überzeugen Sarnafil Kunststoffdachbahnen mit ihrer langen Lebensdauer. Sie müssen über die Nutzungsdauer des abgedichteten Gebäudes nur selten ersetzt werden und tragen dadurch zur Ressourcenschonung bei. Selbst am Ende ihrer Nutzungsdauer sind sie nicht wertlos: Über das Recyclingsystem Roofcollect werden sie gesammelt und zu neuen Produkten weiterverarbeitet.

Einrichtung von Gründächern als Zusatznutzen

Sarnafil Kunststoffdachbahnen können die Basis für Dachbegrünungen bilden. Diese stellen wertvolle Lebensräume für Mensch und Tier dar und tragen zu einer Verbesserung des Mikroklimas bei. Zudem können mit begrünten Dächern weitere Punkte im DGNB System erzielt werden.

Auch die Werte aus Umweltproduktdeklarationen (EPDs) fließen in Gebäudezertifizierungen ein. Für die Sarnafil Kunststoffdachbahnen stehen EPDs zur Verfügung. Sie enthalten neben allgemeinen Produktinformationen unter anderem ausführliche Ökobilanzdaten.

Die Nachhaltigkeitsbeiträge von Sarnafil Kunststoffdachbahnen gaben bereits bei vielen zertifizierten Objekten den Ausschlag für ihren Einsatz. Eine Auswahl bekannter Beispiele sind die Messehalle 3A der Nürnberg Messe, das Verwaltungsgebäude der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) in Hamburg und das Frankfurter Shoppingcenter Skyline Plaza.