Marine Montageklebstoffe

Montage

Kiel-Rumpf-Verklebung

Speziell beim Segeln, beim „Trockenfallen“ oder bei einer eventuellen Grundberührung ist die Verbindung zwischen Kiel und Rumpf extrem stark belastet. Deshalb muss diese Verbindung sehr sorgfältig geplant und ausgeführt werden, damit sie den auftretenden Belastungen standhalten kann.

Deck-Rumpf-Verklebung

Die elastischen Sika Klebstoffe bieten zahlreiche Vorteile für die wohl kritischste Verbindung eines Boots zwischen Deck und Schiffsrumpf. Unterschiedliche Materialien können zu einem stabilen und langlebigen Bauelement zusammengefügt und mechanische und thermische Beanspruchungen absorbiert werden.

Isolierung von Flüssiggastankern (LPG)

In Flüssiggastanks wird das Flüssiggas bei Temperaturen von -62° C befördert. Die dafür notwendige Isolierung befindet sich zwischen zwei Stahlverkleidungen: eine bildet den inneren Flüssiggasbehälter, die andere schützt den Innentank und die Isolierung. Für die Isolierung sorgen geschäumte Polystyrolplatten, die miteinander verklebt sind.

Vorbehandlung und Hilfsstoffe

Vorbehandlung und Hilfsstoffe

Für die bestmögliche Adhäsion (Flächenhaftung) zwischen Klebstoff und Untergrund ist die richtige Vorbehandlung wichtige Voraussetzug. Grundsätzlich müssen die Haftflächen trocken, staub- und fettfrei sowie frei von nichthaftenden Teilen (Lackreste, Rost, Zunder usw.) sein. Vor der Anwendung ist die Sika Vorbehandlungstabelle zu beachten.

Verarbeitungsgeräte

Verarbeitungsgeräte

Die Verarbeitungsgeräte sind speziell für die Verarbeitung von Sika Kleb- und Dichtstoffen geprüft und hierfür besonders geeignet. Für die Handverarbeitung von Kartuschen und Beuteln werden Handdruck-, Druckluft- oder Akku-Pistolen empfohlen, während für die Verarbeitung von Sika Kleb- und Dichtstoffen aus Hobbocks und Fässern spezielle Pumpanlagen und Applikationskonzepte notwendig sind.