Schnell Aushärtend, Nachhaltig und Glänzend – auch für Feuchte Untergründe

 

Die Sika Deutschland GmbH erweitert ihr Portfolio um das Produkt Sikafloor-253 EpoCem mit einer neuen patentierten Hybrid-Technologie. Die leistungsfähige Bodenbeschichtung lässt sich bereits drei Tage nach dem Betonieren auf die Oberfläche applizieren, härtet schnell aus und sorgt aufgrund ihres Glanzgrades für eine besondere Ästhetik. Minimale Emissionswerte ermöglichen zudem Anwendungen in Innenräumen – auch während einer laufenden Produktion. Darüber hinaus lässt sich Sikafloor-253 EpoCem als nachhaltiges Produkt kostengünstig recyceln.

 

Die neue, patentierte Hybrid-Schutzbeschichtung Sikafloor-253 EpoCem vereint die positiven Eigenschaften zweier Systeme: Die Zement-Komponente ermöglicht eine schnelle Aushärtung, das Epoxidharz sorgt für einen hohen Glanzgrad. In den beiden vorliegenden Systemvarianten wird jeweils mit Sikafloor-251 EpoCem grundiert – dies ist auch bei erhöhter Restfeuchte möglich. Anschließend erfolgt eine Deckbeschichtung mit Sikafloor-253 EpoCem. Sofern eine rutschhemmende Oberfläche gefordert ist, wird die Deckschicht mit Quarzsand abgestreut und abschließend mit Sikafloor-254 EpoCem versiegelt. Bis zur Begehbarkeit dauert die Aushärtung unabhängig von der variablen Schichtdicke lediglich 24 Stunden. Neben der kurzen Aushärtezeit begünstigt die Frühwasserbeständigkeit eine zügige Nutzung: Das Beschichtungssystem lässt sich bereits drei Tage nach dem Betonieren auftragen, ohne dass es zu Schadensbildern im System kommt.

 

Anwendbar in sensiblen Räumen

Mit einem geringen Kriechverhalten eignet sich Sikafloor-253 EpoCem insbesondere als Bodenbeschichtung für Produktions- und Lagerhallen. Unter normalen Umgebungsbedingungen kommt es dabei rund um Druckpunkte zu keinerlei Verformungen im Bodenbelag. Die abriebfeste Schutzbeschichtung ermöglicht zudem eine leichte und rückstandslose Reinigung. Eine ästhetische und individuelle Raumgestaltung wird durch die Farbtonvielfalt ermöglicht.

 

Strengste Emissionsgrenzwerte unterschritten

Das Institut Eurofins bestätigte gemäß AgBB-Richtlinien die Verwendung von
Sikafloor-253 EpoCem in Innenräumen. Mit einem TVOC-Wert unter 200 µg/m²h unterschreitet das neue System sogar den Grenzwert für das M1 Finnish Label, dem Gütesiegel für niedrigste Emissionswerte. Weitere Prüfungen bestätigen minimale Werte bei der Geruchsbelastung durch die Verarbeitung von Sikafloor-253 EpoCem, sodass angrenzende Räume während der Applikation uneingeschränkt nutzbar sind.

 

Nachhaltig und kostengünstig

Neben der niedrigen Emissionsklasse erweist sich Sikafloor-253 EpoCem auch aufgrund der Einstufung in die Deponieklasse 0 und seiner Recyclingfähigkeit als besonders nachhaltig. Nach Schadstoffuntersuchungen durch das Institut Beer ist das System als verwertbarer Bauschutt klassifiziert und lässt sich nach dem Rückbau in Form von Füllmaterial der Qualität Z1.1 bei wasserdurchlässiger Bauweise und der Qualität Z2 bei wasserundurchlässiger Bauweise im Landschafts- oder Straßenbau verwerten. Diese Recyclingfähigkeit ist im Bereich der Industriebodenbeschichtungen bislang einzigartig und bietet dem Bauherrn in Bezug auf den Lebenszyklus eine nachhaltige Planungssicherheit. Alternativ kann die Beschichtung aufgrund ihres TOC-Werts von weniger als 1 Gew.% und einem Glühverlust von mehr als 3 Gew.% auf Deponien mit entsprechender Ausnahmegenehmigung entsorgt werden und ist damit gegenüber herkömmlichen Systemen um circa 75 Prozent günstiger in der Entsorgung.