Sika stellte auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge eine innovative Produktreihe von strukturelastischen Klebstoffen vor. Die bislang auf dem Markt einzigartigen Eigenschaften beruhen auf der von Sika neu entwickelten Powerflex-Technologie.

 

Extrem breiter Temperatureinsatzbereich

Als Messeneuheit präsentierte Sika die strukturelastischen Klebstoffe der SikaForce-800-Serie auf Grundlage der Powerflex-Technologie. Mit dieser Innovation ist es erstmals möglich, die Vorteile von strukturellen und elastischen Klebstoffen gleichzeitig in einem Produkt zu bündeln. „Unsere neue Produktreihe SikaForce-800 zeichnet sich durch ein nahezu konstantes mechanisches Verhalten über einen extrem breiten Temperatureinsatzbereich von minus 30 bis plus 50 Grad Celsius aus“, erläutert Matthias Weiss, Leiter Marktfeldmanagement Industrie bei Sika. Damit eignet sich diese neue Generation von Strukturklebstoffen besonders für den Einsatz im Fahrzeugbau, wo das Kleben und die Montage von Leichtbauteilen eine immer größere Bedeutung bekommt. Die Klebeverbindungen müssen dabei einer breiten Temperaturspanne über den gesamten Lebenszyklus dauerhaft und witterungsbeständig standhalten.

 

Anpassbare Verarbeitungs- und Aushärtezeiten

Die PowerFlex-Technologie ermöglicht Offenzeiten zwischen 7 und 45 Minuten bei einer Fixierzeit von 15 bzw. 120 Minuten. Dadurch wird ein maximal flexibler und effizienter Herstellungsprozess ermöglicht.

 

Neues Design durch Verklebung verschiedener Materialien

Die SikaForce-800-Produkte sind bereits in der industriellen Anwendung – unter anderem in der Serienfertigung eines führenden Caravan-Herstellers. Von den Vorteilen der neuen strukturelastischen Klebstoffe profitieren alle Industriebranchen, in denen eine dauerhafte Verbindung von unterschiedlichen Materialien gefordert wird. Die neuen Material-Kombinationen ermöglichen zudem neue Designvarianten der bisherigen Produkte.