Sika wird auch hohen Anforderungen an Küchenabdichtung gerecht

Erstmalig bei Küchenabdichtung eingesetzt: Leckageortungssystem und Sika Übergangsband

 

Beim Bau der Spülküche in einer neuen Mensa der Leibniz Universität Hannover machten die Projektbeteiligen neue Erfahrungen: Weil der Bauherr auf maximale Sicherheit bei der Küchenabdichtung Wert legte, verarbeiteten die Verleger erstmalig das Leckageortungssystem Sika Roof Control System unterhalb der Abdichtungsbahn. Diese stammt von der Sika Deutschland GmbH und wird den hohen Anforderungen an Küchenabdichtungen gerecht. Auch ein neues Übergangsband kam hier zur Anwendung, das gleichzeitig als Haftbrücke zum Fliesenbelag oder Wandputz und oberer Abschluss der Abdichtung dient. Sika präsentiert damit seine Gesamtkompetenz im Bereich Küchenabdichtung.

 

Künftig wird der Campus Maschinenbau der Leibniz Universität Hannover moderne Räumlichkeiten und eine angenehme Atmosphäre zum Lernen und Lehren bieten: Im Zuge der größten Neubaumaßnahme seit Bestehen der Universität erhält das Gelände unter anderem drei neue Institutsbauten, einen Forschungsbau und ein Hörsaalgebäude. Diese werden ab dem Wintersemester 2019/20 in Betrieb sein. Ein zentral angelegter Park schafft Raum zur Erholung ebenso wie die neue, großzügige Mensa. Beim Bau des Speisesaals war es dem Bauherren von Grund auf wichtig, Produkte einzusetzen, die hinsichtlich ihrer Umweltbilanz unbedenklich sind. Deshalb sollte auch die Küche mit einer PVC-freien Abdichtungsbahn ausgestattet werden. Die Umweltproduktdeklarationen des unabhängigen Instituts Bauen und Umwelt e.V. zu Sarnafil TG 66-20 liegen vor und sind im DGNB Navigator verankert.

Nötig ist eine Küchenabdichtung, um das Gebäude gemäß DIN 18534 vor Feuchtigkeit und eindringenden Medien, wie aggressiver Milchsäure, zu schützen. „Wir haben uns entschieden, die PVC-freie Kunststoff-Abdichtungsbahn Sarnafil TG 66-20 von Sika zu verwenden, weil Sika uns alle nötigen Zulassungen liefern konnte, die den Einsatz der Abdichtungsbahn in Küchen erlauben,“ so Daniel Paul, Prokurist beim Generalunternehmen Raumgestaltung Jessen GmbH. „Das Wichtigste ist hier der Nachweis über die Resistenz der Abdichtungsbahn gegenüber 85-prozentiger Milchsäure.“

 

Sika Roof Control System erstmals in Küche verlegt

Markant ist die besonders große Anzahl an Bodenabläufen, Leitungen und Rohren, die durch die Abdichtungsbahn hindurch in die Küche geführt werden. Da jede dieser Durchdringungen eine besondere Herausforderung darstellt, war es dem Bauherren wichtig, einen Nachweis über die fachgerechte und sichere Abdichtung der Stöße und Überlappungen zu erhalten: Die Dichtigkeit sollte nach Fertigstellung der Küche, aber auch nach vielen Jahren Nutzung noch nachweisbar sein. Daher empfahl Sika im Bereich der besonders feuchtigkeitsanfälligen Spülküche unter der Abdichtungsbahn das Leckageortungssystem Sika Roof Control System einzubauen. Es besteht aus einem elektrisch leitfähigen Glasvlies, das direkt unter die Abdichtung verlegt wird, und Kontaktplatten, die als Pole fungieren. Das ausführende Unternehmen Brüggemann Dächer GmbH hatte das Kontrollsystem schon mehrmals verlegt – in einem Küchenbereich wurde es auf dem Maschinenbaucampus aber erstmals angewendet. „Leckageortungssysteme kennen wir bereits aus dem Bereich der Flachdachabdichtung. Es ist jedoch durchaus sinnvoll, sie auch in Küchen zu installieren“, erklärt Claus Kattenstroth, Anwendungstechniker bei Sika Deutschland GmbH. „Durch das Sika Roof Control System ist es jetzt möglich, nach Fertigstellung der Abdichtungsarbeiten eine wirkliche Dichtheitskontrolle durchzuführen, was bisher im Innenbereich nicht möglich war.“ Die erste Dichtigkeitsprüfung nach Fertigstellung, durchgeführt von ILD (International Leak Detection), ergab ein positives Ergebnis: Die Abdichtung war sowohl in der Fläche als auch an den Anschlüssen und Durchdringungen sorgfältig und fachgerecht verarbeitet worden.

 

Neu: Abdichtung und Haftbrücke für Fliesen in Einem

Sika hatte für die Küchenabdichtung auf dem Maschinenbau Campus noch eine zweite Lösung parat, die hier erstmalig zur Anwendung kam und von der die Fliesenleger der Raumgestaltung Jessen GmbH profitierten: Um zuverlässige Wandanschlüsse herzustellen, verwendeten sie das neue Sika Übergangsband für Fliesen. Es wird mit einer Überlappung von 15 cm auf die Abdichtungsbahn geklebt. Die restlichen 5 cm des selbstklebenden Bandes Sika Tape K-200 Felt werden mit einer Teflonrolle auf den mit einem produktspezifischen Primer vorbereiteten Untergrund angedrückt. Somit können Feuchtigkeit und andere auftretende Medien auch am Ubergang zu den Fliesen nicht hinter die Abdichtungsbahn gelangen. Gleichzeitig bietet das Band eine optimale Haftbrücke, auf der die Fliesen oder der Wandputz angebracht werden können.

   

Sicherheit und Sika-Service

Zur Installation des Sika Roof Control Systems und des Übergangsbands für Fliesen erhielten die Verarbeiter eine fachgerechte Einweisung von Sika Anwendungstechnikern. Schließlich steht Service bei Sika an erster Stelle. Dies zeigte sich auch bei der reibungslosen Abwicklung und der guten und partnerschaftlichen Zusammenarbeit von Lieferant, Händler und Verarbeiter. Zum Sarnafil Markenkonzept gehört außerdem eine regelmäßige Qualitätskontrolle der Verlegeleistung. In der Mensaküche der Leibniz Universität prüften die Experten von Sika Stöße und Überlappungen daher mithilfe einer Vakuumglocke auf deren Dichtigkeit. Die regelmäßige Begutachtung ist ein Baustein der Sarnafil-TÜV-Zertifizierung. Zum Zertifizierungskonzept gehört neben speziellen Schulungen von Verlegern und der Baustellenbetreuung durch Sika Anwendungstechniker auch die TÜV-überwachte Produktionskontrolle. Mit dem TÜV-Zertifizierungskonzept macht Sika das Sarnafil-Qualitätsversprechen gegenüber Bauherrn und Verleger messbar und bestätigt die zuverlässige Abdichtung gegenüber allen Projektbeteiligten.

Bautafel:

Bauherr:                                
Leibniz Universität Hannover, Welfengarten 1, 30167 Hannover

Generalunternehmen:          
Raumgestaltung Jessen GmbH, Graboer Str. 33A, 06917 Jessen

Verarbeiter:                           
Brüggemann Dach GmbH, Beckebohnen 4, 31618 Liebenau

Händler:                                 
DHG Dachbaustoff-Handels-Gesellschaft, Zum Panrepel 28, 28307 Bremen

Bildquelle Moodimage: Nadja Mahjoub/vor-ort-foto