Vor der Vorbehandlung können mit dem Sika® Cleaner G+P herkömmliche Verschmutzungen wie Schmutz, Staub und Öle entfernt werden. Allerdings treten vermehrt ungewöhnliche Verschmutzungen auf Windschutzscheiben auf, welche die Haftung beeinträchtigen können. Einige Beispiele sind hier zu sehen: 

Einige Verunreinigungen werden allerdings erst mit zusätzlichen Tests sichtbar. Um das Vorhandensein von Verunreinigungen festzustellen, sollte der Autoglastechniker die Haftflächen jedes Teils auf Oberflächenspannung untersuchen. Der Techniker sollte beobachten, ob der Glasreiniger entlang kontaminierter Bereiche wandert oder sein Aussehen verändert.

Empfohlene Behandlung für Kontamination

Sobald eine Kontamination festgestellt wurde, sollte das folgende universelle Behandlungsverfahren befolgt werden:

Korrosionsbeseitigung
  • Beginnen Sie die Reinigung mit einem frischen Sika® Cleaner PCA.
  • Die Entfernung der Verunreinigung kann durch ein verbessertes Benetzungsverhalten des Glasreinigers erkannt werden.
  • Trocknen Sie mit einem Papiertuch die Stellen und fahren Sie mit den empfohlenen Vorbehandlungsschritten fort.
  • Zur Entfernung starker Verschmutzungen kann Sika® Cleaner PCA trocken verwendet werden, um die Wirksamkeit zu erhöhen.
Korrosionsbeseitigung
  • Besprühen Sie die Oberfläche mit Sika® Cleaner G+P, achten Sie aber darauf, nicht zu viel zu verwenden. Dadurch wird die Wirksamkeit reduziert.
  • Prüfen Sie, ob Sie erneut eine Kontamination feststellen können.

Haben Sie Fragen?

Bitte kontaktieren Sie uns.